Leben in einer aktiven Gemeinschaft

Leben in einer
aktiven Gemeinschaft

Zurecht sind wir Jossgründer stolz auf unser reges und vielfältiges Vereinsleben. Ich werde weiterhin alles dafür tun, dass die Vereine ideale Bedingungen für Ihre Arbeit vorfinden. Dass daneben Kulturinitiativen und freie Künstler bei uns besonders aktiv sind, spricht für die besondere Atmosphäre in unserer Gemeinde.

Dieses rege Kulturleben zu stärken, betrachte ich als wichtige Aufgabe. Gerade auf dem Land ist Kultur kein Luxus. Sie macht den Unterschied zwischen einem Wohnort und einem Lebensraum.

Dazu gehören Orte der Begegnung – wie der neu gestaltete Burgwiesen-Park und schon bald der Dorftreff in Lettgenbrunn und der Franz-Korn-Platz. Auch für die Neubelebung der Ortsmitte in Pfaffenhausen liegen schon erste Pläne vor.


Das haben wir geschafft

Über 60 geflüchtete Menschen haben wir in unserer Gemeinde aufgenommen. Viele Bürgerinnen und Bürger machten das gute Ankommen der „Neuen“ zu ihrer Sache. Unser Bauhof hat kräftig mit angepackt. Während die Aufnahme der Geflüchteten andernorts Löcher in die Kassen riss, kamen wir ohne Defizite aus.

Die Kulturfabrik mit ihren vielfältigen Nutzungen strahlt über die Gemeindegrenzen hinaus. In der Vereinskonferenz machen sich unsere Vereine gemeinsam für ein vielfältiges kulturelles Leben im Jossgrund stark.


Das schaffen wir zusammen

Dass wir es mit allen Jossgründer Ortsteilen als gesamte Gemeinde ins Dorf­erneuerungsprogramm geschafft haben, ist ein riesiger Erfolg und absolut ­außergewöhnlich. Diese Chance gilt es jetzt gemeinsam zu nutzen. Die nahezu gleichzeitige Aufwertung unserer Dörfer kann unsere Gemeinde weiter zusammenwachsen lassen. Ich will ein Bürgerforum gründen, in dem Menschen aus allen Ortsteilen an der Dorf­erneuerung arbeiten und ihre Ideen miteinander teilen können.